Auftritte

Aktuell sind keine Termine vorhanden.
August 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  
Besucher gesamt: 92851
Zählung seit: 07.04.2010
Trachtenkapelle Todtnauberg 1

 

 


Neuigkeiten

09.11.2019

JMLA Gold für Josua Brender an der Trompete

von Thomas Sütterlin

JMLA Gold für Josua BrenderWir gratulieren unserem Musiker Josua Brender zum Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Gold. Bei dem mehrtägigen Lehrgang an der Musikakademie des Bundes Deutscher Blasmusikverbände e.V. in Staufen stellte Josua sein Können an der Trompete unter Beweis und absolvierte ein äußerst erfolgreiches Ergebnis. Wir sind sehr stolz und freuen sich über die tolle Leistung. 

 

 

 

 

 

 

 

14.07.2019

Ralph Stellbogen hört im Herbst auf

von Thomas Sütterlin

Der beliebte Dirigent verlässt die Trachtenkapelle Todtnauberg e.V. nach über elf Jahren / Suche nach Nachfolger beginnt

Trachtenkapelle Todtnauberg und Ralph Stellbogen

Der langjährige musikalische Leiter Ralph Stellbogen wird sein Dirigentenamt bei der Trachtenkapelle Todtnauberg e.V. zum November 2019 niederlegen. Sowohl Stellbogen, die Vorstandschaft als auch die aktiven Mitglieder sind nach mehreren Gesprächen zu dem Schluss gekommen, dass es nun der richtige Zeitpunkt für neue musikalische Ideen und Impulse sei. Dominic Iwertowski, der erste Vorsitzende, betonte, dass man sich absolut „im Guten“ trennen werde und man mit dieser gemeinsam getroffenen Entscheidung etwaigen künftigen Verschleißerscheinungen, wie sie nach über elf Jahren musikalischer Leitung im Amateurbereich nun mal irgendwann unvermeidlich seien, zuvorkommen möchte. Ebenso hob er die Verdienste Ralph Stellbogens hervor, wofür man ihm sehr dankbar sei.

In der vergangenen Dekade verstand es der Dirigent, die Kapelle vor allem im Bereich der unterhaltenden Blasmusik stets weiterzuentwickeln. Legendär waren dabei auch immer seine eigenen, gewitzten Ansagen und seine unnachahmliche Fähigkeit, schnell eine starke Bindung zwischen Publikum und Orchester aufzubauen, wie man es erst jüngst wieder beim „Prime-Time-Auftritt“ der Trachtenkapelle am Deutschen Musikfest in Osnabrück beobachten durfte.

Aus diesen Gründen hat sich der Verein auch dazu entschlossen, als würdige Abschiedsplattform in diesem Jahr am 26. Oktober einen großen böhmisch-mährischen Blasmusikabend anstelle der alljährlichen „Metzgede uf em Berg“ zu veranstalten, zu dem schon jetzt alle recht herzlich eingeladen sind und noch weitere Informationen folgen werden. Darüber hinaus wird die Vorstandschaft in Kürze mit einer öffentlichen Ausschreibung die Suche nach einem passenden Nachfolger beginnen.

07.07.2019

Fünf Musiker für 40 Jahre aktives Musizieren geehrt

von Thomas Sütterlin

Ehrung für 40 Jahre aktives MusizierenAm Pfingstsonntag konnte im Rahmen des Jahreskonzertes der Trachtenkapelle Todtnauberg e.V. fünf Musiker für 40 Jahre aktives Musizieren in der Berger Musik geehrt werden. Von der stellvertretenden Präsidentin des Alemannischen Musikverbandes, Birgit Ludin, erhielten die Jubilare die Goldene Ehrennadel des Bundes Deutscher Blasmusikverbände.

Auch der erste Vorsitzende Dominic Iwertowski gratulierte den Geehrten und formulierte folgende Quintessenz zu dieser große Ehrung: „200 Jahre Trachtenkapelle Todtnauberg bringt ihr fünf zusammen auf die Waage.“ Im Jahr 1979, im Alter zwischen 10 und 16 Jahren, begann der gemeinsame musikalische Weg in der  Berger Musik, wodurch der Verein bereits seit vielen Jahren einen zentralen Platz im Leben der fünf einnimmt, aber auch umgekehrt haben die fünf in der nun 98-jährigen Geschichte der Trachtenkapelle Todtnauberg eine erhebliche Rolle gespielt und sind bis heute eine wichtige und große Stütze des Vereins.

Andrea Brender, schon immer an der Klarinette aktiv, war 27 Jahre als Beisitzer Mitglied im Vorstand. Seit 1990 bis heute ist Andrea mit Leidenschaft Kleiderwart des großen und vielfältigen Trachtenbestandes und gehört außerdem zum Deko Team, das sich zu allen Veranstaltungen stets eine neue zum Motto passende und tolle Dekoration des Saales überlegt.

20 Jahre war Martin Wunderle (Tuba) Kassierer der Trachtenkapelle Todtnauberg, ein Amt, welches das ganze Jahr über viel Zeit in Anspruch nimmt und eine große Verantwortung bedeutet. Inzwischen ist er seit fünf Jahren Kassenprüfer und unterstützt diverse Bläsergruppen bei zusätzlichen musikalischen Anlässen, wie zum Beispiel Gottesdiensten.

Manfred Brender am Waldhorn war zehn Jahre stellvertretender Vorsitzender der Trachtenkapelle Todtnauberg. Die Blasmusik ist eine seiner großen Leidenschaften, was er auch an seine drei Kinder weitergegeben hat, die allesamt aktive Musiker und musikalische Stützen des Vereins sind. Als vorbildlicher Vereinsmensch ist Manfred bei jedem Arbeitseinsatz dabei und unterstützt den Verein und seine Kameraden so gut es geht.

Die beiden Geschwister Jürgen und Georg Mühl sind Teil einer richtigen Musikerfamilie, ihr Vater Werner Mühl war viele Jahre Ehrenmitglied der Trachtenkapelle Todtnauberg und auch die Kinder der beiden sind ebenfalls aktive Vereinsmitglieder.

Jürgen Mühl spielt Tenorhorn, ist gleichzeitig aber auch am Akkordeon zu Hause. Er kümmert sich an Konzerten um die Beschallung des Saales, wobei ihm kein Aufwand zu groß ist.

Georg Mühl begann musikalisch an der Klarinette, nach 15 Jahren wechselte er in ein völlig anderes Register, das Schlagwerk. Dort ist er meist an der großen Trommel oder den Pauken zu hören und zu sehen. Außerdem kommt ihm als Wirt im Probelokal seit nun knapp 20 Jahren eine besondere Aufgabe zu.

40 Jahre aktive Vereinsarbeit, das verbindet! Gemeinsam haben die fünf viel zusammen erlebt, viel zusammen geleistet und dafür gehört ihnen ein ganz besonderer Dank. Die Trachtenkapelle Todtnauberg gratuliert Andrea Brender, Martin Wunderle, Manfred Brender, Jürgen Mühl und Georg Mühl zu ihrer Ehrung, bedankt sich bei ihnen für ihre langjährige Treue, ihr großes Engagement und ihren Einsatz zum Wohle des Vereins und freut sich auf die weiteren gemeinsamen Jahre in der Berger Musik.